Tier - Schermaschinen von Franz Gattinger KG
0 Artikel
0 Artikel

Betriebsurlaub

Liebe Kunden, wir befinden uns vom 19. August bis einschließlich 07. September im Betriebsurlaub.
Ab Montag, 09. September sind wir in neuer Frische für Sie da!
Schleifaufträge werden weiter wie gewohnt bearbeitet und versendet. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Wir wünschen Ihnen schöne erholsame Sommertage.
Ihr Franz Gattinger KG - Team.

Pferd scheren / Pferdeschur TIPPS

Was ist zu beachten?

Pferd scheren - richtiger Zeitpunkt:

Die beste Zeit zur ersten Pferde-Schur ist Anfang Oktober, also noch vor dem Fellwechsel. Nachgeschoren wird dann im allgemeinen bis in den Januar hinein, je nach Pferderasse alle zwei bis drei oder auch nur alle sechs bis acht Wochen. Achten Sie aber darauf, dass das Fell immer trocken und sauber ist, bevor es geschoren wird.
Auch wird oft im Frühjahr noch geschoren um z. B. dichtfellige Pferde wie Shetty, Isländer oder Pferde mit Cushing von dem üppigen Fell zu befreien.

 

Vorbereitung:

Das Pferd sollte gut auf das Scheren vorbereitet sein. Wenn ein Pferd das erste Mal geschoren werden soll, ist es wichtig, es an die Schermaschine zu gewöhnen. Lassen Sie dem Pferd Zeit, das Gerät zu beschnuppern. Schalten Sie die Maschine öfters neben dem Pferd aus und ein, damit es sich an das Geräusch gewöhnen kann. Streicheln Sie auch das Pferd mit der ausgeschalteten Maschine. Je mehr positive Erfahrungen das Tier mit dem Gerät macht, desto eher wird es sich an die Schermaschine gewöhnen. Je nach Alter und Nervosität des Pferdes sollten Sie so bis zu einer Woche täglich ca. 10 Minuten die Gewöhnung vornehmen.
Am Besten: Vor der Schur am Pferd anzeichnen bis wohin geschoren werden soll (Frenzlinie).
Beispielsweise mit Kreide oder mit dem Viehzeichenstifte RAIDL
Hierbei beachten: Zum einfachen Ausbürsten der Farbe: Stift zur Fellanzeichnung nur an den Kanten verwenden.
Auch ist es wichtig die Scherausrüstung vor der Schur zu prüfen! Die sauberen und scharfen Schermesser korrekt in die Schermaschine verbauen und auf korrekte Druckeinstellung lt. Bedienungsanleitung achten. Auch weiterführende Tipps zur Schur mit Ihrer Schermaschine finden Sie in Ihrer Bedienungsanleitung.

 

Welche Grundtypen von Pferde - Scherfrisuren gibt es?

In wie weit eine Pferdeschur sinnvoll ist und welche Pferdeschur-Art für Sie und Ihr Pferd am Besten geeignet ist, kann Ihnen ein fachkundiger Tierarzt beantworten. Er kennt Sie und Ihr Pferd und kann Ihnen daher Auskunft geben. Auch kann er Ihnen noch evtl. Tipps zur Sicherheit beim Pferde scheren geben.

 

Vorab Informationen zu den unterschiedlichen Schurarten:

Je nachdem wie das Pferd trainiert wird, wie der Stall beschaffen ist und welche Pferdedecke eingesetzt werden soll, unterscheidet man grundsätzlich folgende Scherfrisuren:
Der "1" Sportschnitt, auch Vollschur genannt, ist für Tier geeignet, die das ganze Jahr trainiert werden und auch im Winter auf Turniere gehen. Es bleibt lediglich am Schweifansatz und entlang der Sattellage ein Winterfell stehen.

(Achtung: Aus tierschutzrechtlichen Gründen ist das Ausscheren der Ohren verboten. Auch das Abschneiden oder Rasieren der Tasthaare im Kinn- und Nüsternbereich ist nach deutschem Gesetz verboten!)

Bei "2" Jagdschnitt (auch Hunterschur genannt), "3" Standardschnitt und "4" Streifenschnitt bleiben mehr oder weniger empfindliche Bereiche / z. B. die Lenden, die Beine, der Kopf) vom Winterfell geschützt und werden nicht geschoren. Geeignet sind diese Schnitte für Freizeit- und mäßig bis selten trainierte Pferde.

Desweiteren gibt es noch folgende Schur-Arten: Decken-Schur, Chaser-Schur, Trace-Schur, Irish-Schur und Bib-Schur.
Auf verschiedenen Seiten finden man zu diesen Schurarten noch genauere Informationen.


Pferde scheren Schurarten
Quellenachweis für o. g. Bilder und Auszüge des Textes: eurohorseline / Kerbl.com
 

Grundregeln der Pferdeschur

  • Immer gegen den Fellstrich scheren.
  • Zuerst den Körper scheren, dann Kopf und Beine.
  • Auf die geschorenen Bereiche eine Pferdedecke legen.
  • Die Schermaschine so anlegen, dass die Schermesser flach aufliegen.
  • Die Schermaschine regelmäßig ölen.
  • Darauf achten, dass zu heiß gewordene Messer auskühlen.
  • Der Scherplatz sollte dem Pferd bekannt, ruhig und windgeschützt sein.
  • Scheren Sie nur in Ausnahmefällen in der Box.
  • Das Pferd sollte beidseitig angebunden sein, um den Bewegungsradius einzuschränken.
  • Bei jungen oder nervösen Pferden sollte ein Helfer anwesend sein.
  • Niemals ein verschwitztes Pferd scheren - das Fell muss trocken und sauber sein.
  • Pferdehaar verrotet nicht, daher im Hausmüll entsorgen.
 

Weitere Informationen finden Sie auch in:

Tipps und Tricks zur Schur finden Sie auch hier:

Tipps und Tricks zur Pferdeschur
Kennen Sie unseren erstklassigen Schleifservice?